Arbeitsziele

1.    die Entwicklung verbesserter Indikatoren zur Messung und/oder Bestimmung komplexer Risikolagen, konkret der Gefährdung des globalen Seehandels durch Terrorismus und Piraterie;

2.    die Verbesserung von Indikatoren zur Erfassung der Risikoperzeptionen, Erwartungen und Bedürfnisse relevanter Akteure aus Wirtschaft und Politik;

3.    die Erforschung der durch die betroffenen Akteure entwickelten Handlungskonzepte zur Intensivierung des Schutzes gegenüber nichtstaatlichen Gewaltakteuren auf See; sowie

4.    die Entwicklung weiterreichender Handlungsoptionen und deren Abstimmung und Verzahnung im Rahmen einer sektorenübergreifenden Strategie.